Merck baut Komplettlösungen anbietende Biodevelopment Center in Nordamerika, China und Europa aus

Globale Angebotserweiterung aufgrund starker Nachfrage

Neue Prozessentwicklungszentren und GMP-konformer Einweg-Herstellbetrieb in Frankreich sollen Biologika-Entwicklung beschleunigen

Die Merck-Gruppe aus Darmstadt, hat die Erweiterung seiner Komplettlösungen anbietenden Biodevelopment Center bekannt gegeben. So soll auf die zunehmende Kundennachfrage nach dem gebrauchsfertigen Angebot von Bioprozessprodukten, Herstellungskapazitäten und branchenführendem technologischem Fachwissen des Unternehmens eingegangen werden.

Der Ausbau des Angebots, der auch die Eröffnung zweier neuer Prozessentwicklungszentren in den USA und China umfasst, erfolgt aufgrund des wirtschaftlichen Erfolgs des Biodevelopment Centers von Merck in Martillac, Frankreich. Die beiden neuen Zentren werden in Kundennähe in den Großräumen Shanghai bzw. Boston angesiedelt sein. Beide werden jeweils eine umfassende Palette von Kapazitäten und Leistungen für die Prozessentwicklung anbieten. Hierzu gehören Leistungen zur Zelllinienentwicklung, die Entwicklung von Upstream- und Downstream-Prozessen sowie die nicht GMP unterliegende klinische Produktion.

„Wir verzeichnen weltweit eine zunehmende Nachfrage nach Komplettlösungen für die Prozessentwicklung und Merck hat für Kunden aus der Biopharmabranche ein umfassendes Angebot“, sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und Leiter des Unternehmensbereichs Life Science. „Diese Erweiterung stärkt unsere Position als Anbieter der Wahl für alle Lösungen, Materialien und Leistungen für Prozessentwicklung und Herstellung im klinischen Stadium, die für die Produktion von Biologika unabdingbar sind. Hierbei handelt es sich um eine strategische Investition mit hohem Potenzial für Merck, die ganz auf den Bedarf unserer Kunden auf drei Kontinenten ausgerichtet ist.“

Mercks Biodevelopment Center in Martillac, Frankreich, bietet die komplette, GMPkonforme Einweg-Fertigung von Prüfpräparaten für klinische Studien. Durch die umfassende Ausstattung mit Merck Technologien, einschließlich dem Mobius 2000 Liter Einweg-Bioreaktor, kann Martillac Biopharma-Unternehmen so eine Komplettlösung zur Unterstützung ihrer klinischen Entwicklungsprogramme bereitstellen.

Mercks umfassendes Angebot bedeutet für Biopharma-Unternehmen wichtige Vorteile und die Ausräumung entscheidender Hindernisse – und das in allen Stadien der Molekülentwicklung und Markteinführung, ganz unabhängig von der Region. Über den Mobius Bioreaktor hinaus umfasst das komplette Portfolio Lösungen wie Lynx CDR, Viresolve Process Area Modules, Pellicon und Centinel Intelligence Virus Defense.

Unternehmen im Frühstadium mit beschränkten Ressourcen und Infrastruktur können von einem Partner mit umfassendem Fachwissen und Erfahrung in den Bereichen Prozessentwicklung und GMP-konforme klinische Herstellung profitieren, da dieser ihnen helfen kann, die frühe Phase klinischer Entwicklungsprogramme schneller zu durchlaufen. Unternehmen in späteren Phasen müssen die Herausforderungen des Umstiegs vom Spätstadium der klinischen Entwicklung auf die kommerzielle Herstellung meistern, wodurch sich die Verfügbarkeit erschwinglicher und lebensverbessernder Arzneimittel beschleunigen lässt. Dank der umfassenden Herangehensweise kann Merck die Aufskalierung und den technischen Transfer gesamter Prozesse an neue Standorte erleichtern und beschleunigen.

 

Passende Anbieter zum Thema

GDP, GMP, Serialisierung, Krypto-Code, Pharmalogistik, Pharmatransport, temperaturgeführte Transporte, Kühltrailer, Unitax, AEO, zugelassener Wirtschaftsbeteiligter, Transporte weltweit, Arzneimittel, Medikamente, Medizinprodukte, Pharma Supply Chain, FMD