Management

Membrane Purification Skid
Merck und Siemens kooperieren zukünftig bei der Digitalisierung der Produktion. Hierbei soll ein Prozessleitsystem für die modulare Herstellung von innovativen Materialien und Produkten für die Elektronik-, Pharma- und Life Science-Industrie entwickelt werden. Eine erste hochmoderne und modulare Anlage in diesem Produktionsumfeld soll bis 2022 bei Merck am Standort Darmstadt entstehen. In einer ersten Phase investiert Merck in die Erstellung dieser Anlage 10 Millionen Euro. Das Projekt ist Teil eines im vergangenen Jahr angekündigten...

Produktion

Anzeige
NIR-Messkopf für die Prozessanalyse im In-Line-Modus
Dem Continuous Manufacturing kommt in der Pharmaproduktion immer größere Bedeutung zu. Mehr und mehr orale feste Arzneiformen entstehen durch kontinuierliche Fertigung. Die Attraktivität des Verfahrens basiert maßgeblich auf seinem hohen Effizienzgrad, der vor allem durch zwei Faktoren bestimmt wird: ein schlankes Anlagendesign und das passende PAT-System. Auf dem Pharmamarkt kündigt sich eine Zeitenwende an. Seit mehr als einem Jahrhundert stellen Pharmafirmen ihre Tabletten und Kapseln fast ausschließlich im Batch-Verfahren her, bei dem...

Special: Industrie 4.0

Membrane Purification Skid
Merck und Siemens kooperieren zukünftig bei der Digitalisierung der Produktion. Hierbei soll ein Prozessleitsystem für die modulare Herstellung von innovativen Materialien und Produkten für die Elektronik-, Pharma- und Life Science-Industrie entwickelt werden. Eine erste hochmoderne und modulare Anlage in diesem Produktionsumfeld soll bis 2022 bei Merck am Standort Darmstadt entstehen. In einer ersten Phase investiert Merck in die Erstellung dieser Anlage 10 Millionen Euro. Das Projekt ist Teil eines im vergangenen Jahr angekündigten...

Special: Schüttguttechnik

IEP Atexon ist so konstruiert, dass ein einzelner Funkendetektor die gesamte Querschnittsfläche, beispielsweise eines Absaugrohres, erkennen und bei Bedarf ein Signal auslösen kann
Ein kleiner Funke reicht bereits aus, um bei industriellen Prozessen eine Staubexplosion mit gravierenden Folgen für Mitarbeiter und Produktionsanlagen auszulösen. Diese Gefahr besteht unter anderem in der Schüttgutindustrie: Egal ob Arznei- und Nahrungsmittel, Chemie oder Kunststoffe - organische Materialien, die in pulvriger, körniger oder stückiger Form vorliegen, können unter bestimmten Bedingungen eine Kette bis hin zur Detonation in Gang setzen. Um derart schwerwiegende Katastrophen zu verhindern, kommt es auf das richtige...

MARKTPLATZ

Case Studies

Montageanlage für die Gehäusebaugruppe des wiederverwendbaren Respimat
Gerresheimer ist von Boehringer Ingelheim mit der Entwicklung und Großserienfertigung der Gehäusebaugruppe der neuen Generation von Respimat-Inhalatoren beauftragt worden. Das umweltfreundliche Nachfolgemodell des etablierten Inhalators Respimat kann nacheinander mit bis zu sechs Wirkstoffpatronen bestückt werden und sorgt so für weniger Abfall und einen deutlich verringerten CO2-Fußabdruck im Laufe des Produktlebenszyklus. Gerresheimer hat die Gehäusebaugruppe für den neuen Inhalator entwickelt und die Vorserien- und Serienwerkzeuge sowie die...

Whitepaper

Blockchain in der Prozessindustrie: Das Dechema-Whitepaper liefert Antworten
Was können Blockchains in der Prozessindustrie leisten? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein aktuelles Statuspapier der Dechema. Systematisch und kompakt erklären die Experten, was eine Blockchain ist und wie sie sich von einer „normalen“ Datenbank unterscheidet, wie ihre Besonderheiten nutzbringend eingesetzt werden können und welche Anwendungsfälle in der Prozessindustrie derzeit diskutiert werden oder schon in der Umsetzung sind. Blockchains sind im Kontext der digitalen Transformation in aller Munde. Gleichzeitig besteht vielfach...

Events