Bayer Pharma AG investiert in High-Tech Gründerfonds II

Erster Fondsinvestor aus der Pharmabranche

Bayer Unternehmenszentrale

Der High-Tech Gründerfonds II präsentiert mit der Bayer Pharma AG (Bayer) den ersten Fondsinvestor aus der Pharmabranche. Damit werden deutliche Impulse in die deutsche High-Tech Gründerszene im Bereich Pharma erwartet. Zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der KfW Bankengruppe und der privaten Wirtschaft beteiligen sich insgesamt 20 Investoren am nunmehr 304 Millionen Euro großen Fonds II der Public-Private-Partnership.

Mit dem High-Tech Gründerfonds II sollen vielversprechende junge Start-ups aus dem Bereich Life Sciences und Healthcare unterstützt und finanziert werden. Prof. Dr. Andreas Busch, Mitglied des Bayer Healthcare Executive Committee und Leiter von Global Drug Discovery, zum Investment: "Die Beteiligung am Fonds II ergänzt unsere Innovationsstrategie, neue Ansätze zur Entwicklung von Wirkstoffen für Erkrankungen mit einem hohen medizinischen Bedarf frühzeitig zu identifizieren. Wir wollen junge Unternehmer dabei unterstützen, ihre kreativen Ideen zu testen, wollen den Gedankenaustausch fördern und unsere Expertise einbringen."

Erster Investor aus der pharmazeutischen Industrie
Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds bestätigt dies: "Wir freuen uns in besonderem Maße, mit der Bayer Pharma AG das erste Unternehmen aus der pharmazeutischen Industrie als Investor gewonnen zu haben. Zukünftig auf die Expertise von Bayer zugreifen zu können, stellt einen signifikanten Mehrwert für den High-Tech Gründerfonds und seine Portfoliounternehmen dar. Wir sind uns sicher, gemeinsam einen Beitrag zur frühen Unterstützung von Innovationen im Gesundheitsbereich leisten zu können."

Gründerfonds unterstützen junge Wissenschaftler
Der High-Tech Gründerfonds möchte junge Wissenschaftler aus den Life-Science-Bereichen Biotech, Diagnostik, Healthcare, Medizintechnik und Pharmazie zum Gründen motivieren und ihnen neben Startkapital in Höhe von 500.000 EUR die nötigen Netzwerke und Kontakte bereitstellen. Im Jahr 2013 erhielten 15 Life-Science-Unternehmen eine solche Seedfinanzierung und fast 43 Millionen Euro konnten in Anschlussrunden in das Life-Science-Portfolio eingeworben werden.