vfa

Wettbewerbsfähigkeit für medizinische KI erfordert politische Maßnahmen

Künstliche Intelligenz (KI) beschleunigt die Entwicklung neuer Medikamente. Insbesondere in der Wirkstofferfindung, der Studienplanung und bei Zulassungsanträgen können Pharmaunternehmen deutlich an Zeit sparen. Wenn sich der KI-Einsatz bewährt, werden Medikamente den Patienten künftig früher als bisher zur Verfügung...

Vetter ist Partner für forschende Pharmaunternehmen im Bereich der Entwicklung, Herstellung und Verpackung komplexer injizierbarer Medikamente

Vetter ist als global agierende Contract Development und Manufacturing Organisation (CDMO) dem vfa Verband forschender Pharma-Unternehmen als außerordentliches Mitglied beigetreten. Mit dieser besonderen Mitgliedschaft würdigt der vfa die wesentliche Bedeutung, die der Pharmadienstleister im Bereich komplexer...

Für 2024 rechnet der vfa mit über 40 Markteinführungen von Medikamenten in Europa

Zahlreiche kürzlich erteilte Zulassungen und laufende Zulassungsverfahren zeigen: Im Jahr 2024 dürften mehr als 40 neue Medikamente gegen unterschiedliche Krankheiten für einen Markteintritt in EU-Ländern in Betracht kommen. Dazu zählen unter anderem Arzneimittel zur Behandlung von Alzheimer-Demenz, Krebs- und...

30 neue Medikamente kamen 2023 auf den Markt

Pharmaunternehmen haben 2023 in Deutschland 30 Medikamenten mit neuem Wirkstoff eingeführt und damit für neue Möglichkeiten zur Behandlung oder Vorbeugung gesorgt. In dieser Statistik nicht mitgezählt sind zwei Medikamente, die ihre Hersteller nach nur wenigen Monaten wieder vom Markt genommen haben. Zum Vergleich:...

Der private Forschungsanteil sinkt. Daher sind bessere Rahmenbedingungen notwendig

Deutschland bleibt hinter dem selbstgesteckten Ziel für Forschungsaufwendungen zurück. Mit jährlichen Ausgaben von gut 100 Milliarden Euro wird die Vorgabe, bis 2025 3,5 Prozent der Wirtschaftsleitung in Forschung und Entwicklung zu investieren, weit verfehlt. Bei einem Bruttoinlandsprodukt von rund 3,8 Billionen Euro...

Analyse identifiziert unter anderem gebremste Studiendurchführung und mangelnden Zugang zu medizinischen Forschungsdaten als Handicaps

Wenn jetzt nicht entschieden gehandelt wird, droht bis 2030 der Verlust des frühen Zugangs zu innovativen Therapieoptionen für bis zu 40 Prozent der Patienten in Deutschland, die heute an klinischen Arzneimittelstudien teilnehmen. Die internationale Unternehmensberatung Kearney und der Verband der forschenden...

Entwicklung des Anteils an gentechnisch hergestellten Biopharmazeutika

Die Biotechnologie weitet ihren Anteil am gesamten Pharmamarkt in Deutschland aus. Rund 60 Prozent aller neu zugelassenen Medikamente im vergangenen Jahr waren Biopharmazeutika, im Vorjahr lag der Wert bei 46 Prozent. Insgesamt stieg ihr Marktanteil am Gesamtmarkt auf 33 Prozent. Der Umsatz mit Medikamenten aus...

Arzneimittelproduktion

Zur Sicherung der Arzneimittelversorgung hat der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen in Deutschland vfa einen Fünf-Punkte-Plan vorgelegt. Mit Hilfe der Maßnahmen sollen künftig Lieferengpässe vermieden werden können. Dabei geht das Papier deutlich über das Sofortprogramm der Bundesregierung mit einer zeitweisen...

Mehr als 45 neue Medikamente dürften 2023 für eine Markteinführung in EU-Ländern in Betracht kommen

Die Arzneimittelentwicklung macht große Fortschritte. Im Jahr 2023 dürften mehr als 45 neue Medikamente gegen unterschiedlichste Krankheiten für Markteinführungen in EU-Ländern in Betracht kommen. Das ergibt sich aus den beantragten oder kürzlich erteilten EU-Zulassungen für Arzneimittel. Mehr jedoch als in früheren...

Neue Behandlungsmöglichkeiten dank 49 neuer Medikamente und zahlreiche Zulassungserweiterungen

Pharmaunternehmen haben 2022 in Deutschland für neue Behandlungsmöglichkeiten bei mehr als 60 Krankheiten gesorgt und für vier Krankheiten neue Präventionsmöglichkeiten geschaffen. Dafür haben sie 49 Medikamente mit neuem Wirkstoff auf den Markt gebracht und für 24 andere Medikamente eine Zulassungserweiterung auf ein...