Pharmaverpackungen unterstützen Therapietreue

Lösungen informieren die Patienten und fungieren als Leitsysteme

Pharmaverpackung

Die Therapietreue liegt in Industrieländern oft nur bei 50 Prozent. Unregelmäßigkeiten bei der Medikamentation und auch Therapieabbrüche sind fast schon an der Tagesordnung. Intelligente Pharmaverpackungen, die den Patienten informieren und als Leitsysteme fungieren, können hier Abhilfe schaffen. Mit dem Edelmann Konzept „Performance“ und dem Konzeptbaustein „confidence+“ bietet die Verpackungsgruppe dafür überzeugende Lösungen.

Nicht nur älteren Menschen passiert es: Medikamente werden nicht eingenommen, Vergesslichkeit, Unachtsamkeit und fehlende Übersicht sind die Gründe. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO bleibt weltweit etwa die Hälfte der Behandlungen erfolglos, weil Medikationen falsch oder nicht konsequent erfolgen. Der Therapieerfolg bleibt aus, erhebliche Belastungen für das Gesundheitssystem entstehen. Nach einer Untersuchung des Marktforschungsinstituts IMS Health sind das allein in Deutschland jährlich Kosten von etwa 13 Milliarden Euro. Die WHO verzeichnet insbesondere bei chronisch kranken Patienten, dass sie ihre Medikamente nicht wie von ihrem Arzt angeordnet einnehmen oder die Einnahme abbrechen. Die Gründe dafür sind vielschichtig; die Ansätze, um diesen Zustand zu verbessern, ebenso. Immer öfter rückt daher die Verpackung in den Mittelpunkt.

Pharmaverpackungen die Therapien unterstützen
Intelligente Pharmaverpackungen, die den Patienten informieren und als Leitsysteme fungieren, können hier Abhilfe schaffen. Die Verpackungsgruppe Edelmann, einer der führenden Hersteller von Sekundärpackmitteln für Arzneimittel, entwickelt Pharmaverpackungen, die mit speziellen Ausstattungen und Merkmalen zukünftig Patienten bei der Therapie unterstützen sollen. Das Leistungsportfolio einer Verpackung ist komplex und äußerst vielseitig. Mit dem Konzept „Performance“ bündelt Edelmann sein Know-how rund um die Realisierung leistungsstarker, sich selbst erklärender Verpackungen.

Verständlichkeit steht an erster Stelle
„Wir setzen auf die informative Pharmaverpackung, die dem Patienten Leitsysteme bieten kann, sich im Sinne der Therapietreue zu medikamentieren“, unterstreicht Monika Schermanski, Vertriebsleiterin bei Edelmann für Pharma in Deutschland. Edelmann legt besonderen Wert auf die Konstruktion der Verpackung und deren Innengefache für eine therapiegerechte Handhabung. Hilfreich sind zusätzlich auch Informationsbooklets mit den entsprechenden Vorgaben oder die in die Verpackung integrierte Packungsbeilage. „Unsere Lösungen erreichen den Patienten, die Konstruktionen sind leicht zu handhaben, Verständlichkeit steht an erster Stelle“, so Schermanski.

Vielfältige Lösungsansätze für Leitsysteme zur Therapietreue
Bei der Entwicklung solcher Pharmaverpackungen kommt in erster Linie der Kompetenzbaustein „confidence+“ zum Tragen, der vielfältige Lösungsansätze für Leitsysteme zur Therapietreue und das Gesundwerden beinhaltet. Ob Wallets mit höchstem Informationspotenzial oder die Verpackung für unterwegs in Form von Etuis: Vieles ist bereits möglich. „Aber auch die Integration von Erklärungssystemen in die Pharmaverpackung für eine Visualisierung auf Smartphone oder Tablet ist für Edelmann ein realistisches Zukunftsszenario“, erläutert Schermanski. „Smart Packaging“ wird die Sicherheit bei der Medikamentierung weiter erhöhen. Die Pharmafaltschachtel mit eingebauten Chips, Leuchtdioden, kleinen Lautsprechern oder einem Bildschirm soll dann Alarm schlagen, wenn der Patient Verpackung und Inhalt ignoriert.