Schreiner Medipharm entwickelt NFC-Label für Ypsomed

Elektronische Patientenunterstützung

Die Kombination aus dem NFC-Label von Schreiner Medipharm zusammen mit dem „UnoPen“ und „SmartPilot“ von Ypsomed trägt zu mehr Patientensicherheit bei

Diabetespatienten, die lebenslang auf Insulin angewiesen sind, müssen sich das lebensnotwendige Medikament über Insulinpumpen, -spritzen oder -pens zuführen. Die Firma Ypsomed bietet hierfür und für andere Multi-Dose-Therapien den Einweg-Pen „UnoPen“ mit variabler Dosierungseinstellung an. Schreiner Medipharm hat für diese Injektionshilfe ein NFC-Label entwickelt, das als Kommunikationsschnittstelle zwischen Injektor und „SmartPilot“ - einer elektronischen Ergänzung zum Pen - dient. Das so entstandene smarte Device unterstützt Patienten interaktiv während der Anwendung des Pens und hilft ihnen, ihren Therapieplan einzuhalten.

Das von Schreiner Medipharm entwickelte Label mit integriertem NFC-Chip wurde passgenau auf die Kombination von „UnoPen“ und „SmartPilot“ konzipiert. Mit dem NFC-Label kann das Medikament automatisch identifiziert, authentifiziert und auf seine Haltbarkeit geprüft werden. Mithilfe des smarten Devices werden Injektionsdatum, Injektionszeit und Abgabemenge getrackt und via Bluetooth an die zugehörige Smartphone-App des Patienten übertragen. Dieser wird interaktiv durch den Injektionsprozess geführt, bei der korrekten Anwendung des Pens in Echtzeit unterstützt oder über Unstimmigkeiten informiert - etwa bei Therapieplanabweichungen oder vor einer versehentlichen doppelten Injektion. Ebenfalls integriert ist ein Temperatur-Monitoring, das einen Warnhinweis abgibt, wenn der Pen während Anwendung und Lagerung kritischen Temperaturen ausgesetzt war. Möglich ist das mit einer in den „SmartPilot“ eingebauten Sensor-Technologie, die den „UnoPen“ digital vernetzt. Das smarte Device wird dazu einfach auf den Pen gesteckt, ohne die Kappe, den Mechanismus zur Skalierung der Dosis sowie den Knopf, der die Injektion auslöst, zu bedecken. Das Device verbleibt während des gesamten Injektionsprozesses am Pen.

Schreiner Medipharm und Ypsomed waren bereits bei der „SmartPilot“-Anwendung für den „YpsoMate“-Autoinjektor Entwicklungspartner: „Wir haben uns erneut für eine Entwicklungskooperation mit Schreiner Medipharm entschieden, um Pharmakunden die optimale Kombination von „Connected Device“ und smartem NFC-Label zu bieten, sagt Andreas Schneider, Innovation & Business Development Director von Ypsomed. Besonders herausfordernd waren diesmal der enge Radius des Pens und die geringen Toleranzen des aufgesteckten Devices. Ein wesentlicher Fokus lag auf der maschinellen Verarbeitung, da der in das Label integrierte NFC-Chip von der Produktion bis zur Endanwendung zuverlässig funktionieren muss. Schreiner Medipharm setzt ein spezielles Design ein, um dies sicherzustellen.