Gerresheimer liefert Primärpackmittel für Verpackung von Dexamethason

Kunststoffdose DB39 von Gerresheimer, in der Dexamethason-Tabletten abgefüllt werden

Gerresheimer wurde von einem namhaften Kunden beauftragt, Kunststoffbehälter zu produzieren, in denen der Wirkstoff Dexamethason abgefüllt werden soll. Der Wirkstoff kann laut einer Studie die Sterblichkeit von schwer an Covid 19 erkrankten Menschen senken. Erst kürzlich berichteten das Ärzteblatt und andere Medien darüber, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Steigerung der Produktion des Wirkstoffs Dexamethason gefordert hat.

„Wir haben durch weltweit vereinheitlichte Prozesse und Technologien die Möglichkeit flexibel, lokal und nachhaltig zu produzieren. Dazu gehört auch, dass wir für unsere Kunden die Beschaffungs- und Transportwege optimieren,“ sagt Jens Friis, der als Vice President Europe & Latin America bei Primary Plastic Packaging für den Vertrieb zuständig ist. „Für die Verpackung von Dexamethason liefern wir 100ml-Medikamentendosen mit Verschluss.“ Er erklärt, dass bereits im Dezember 2019 das erste Werkzeug erfolgreich nach Dänemark zum Produktionsstandort in Vaerloese transferiert wurde, um lokale europäische Märkte optimal versorgen zu können.

Gerresheimer ist als Spezialist für pharmazeutische Primärverpackungen für die Verpackung des Wirkstoffs gut aufgestellt. Schon am Anfang der Corona-Pandemie reagierte das Unternehmen flexibel auf die Wünsche seiner Kunden nach Behältern zur Abfüllung von Handdesinfektionsmittel. Die Faktoren Beschaffungssicherheit, Supply-Chain-Management und klar definierte Durchlaufzeiten sind bei Gerresheimer entscheidende Schlüsselfaktoren für eine hohe Kundenzufriedenheit im Dienst der Gesundheit von Menschen.