Übernahme im Bereich Maschinen- und Fabrikautomation: ABB kauft B&R

Zusammenschluss mit Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik schafft weltweit einzigartigen Komplettanbieter für Industrieautomation

ABB Zentrale Mannheim

ABB übernimmt B&R, den größten unabhängigen Anbieter für offenen Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation. Damit schließt ABB seine historische Angebotslücke in der Maschinen- und Fabrikautomation. Mit der Kombination entsteht eines der weltweit umfassendsten Angebote in der Industrieautomation: Die Transaktion bringt die innovativen Produkte, Lösungen und Software für moderne Maschinen- und Fabrikautomation von B&R mit dem Angebot von ABB in der Robotik, Prozessautomation, Digitalisierung und Elektrifizierung zusammen. Über die finanziellen Hintergründe der Transaktion haben die Partner Stillschweigen vereinbart. ABB informierte lediglich darüber, dass die Übernahme vollständig mit Barmitteln finanziert werde und vorgehaltlich der üblichen regulatorischen Genehmigungen voraussichtlich im Sommer 2017 abgeschlossen sein soll.

Mit der Übernahme baut ABB die Position in der Industrieautomation aus und sieht sich ideal positioniert, um die Wachstumschancen der Vierten Industriellen Revolution zu nutzen. Zudem stärkt das Unternehmen damit sein Digitalangebot substanziell: Die Kombination bringt das branchenführendes ABB-Portfolio an Digitallösungen, ABB Ability, mit B&Rs Anwendungs- und Softwareplattformen, seiner großen installierten Basis, dem erweiterten Kundenzugang und den maßgeschneiderten Automationslösungen zusammen.

„B&R ist eine Perle in der Welt der Maschinen- und Fabrikautomation. Die Kombination von B&R und ABB bietet eine einmalige Chance für unsere beiden Unternehmen. Diese Transaktion ist ein wahrer Meilenstein für ABB, da B&R die historische Lücke im Automationsangebot von ABB schließt. Wir passen perfekt zusammen: Künftig werden wir das einzige Unternehmen sein, das seinen Industrieautomationskunden das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen rund um Mess- und Steuerungssysteme, Antriebe, Robotik, Digitalisierung sowie Elektrifizierung anbietet“, sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. „Mit dieser Übernahme setzen wir unsere Next-Level-Strategie weiterhin konsequent um. Mit unserem dann einzigartigen Digitalangebot und unserer installierten Basis mit mehr als 70 Millionen verbundenen Geräten, 70.000 Steuerungssystemen und jetzt mehr als 3 Millionen automatisierten Maschinen und 27.000 Fabrikinstallationen ermöglichen wir es unseren Kunden weltweit, die enormen Chancen der Vierten Industriellen Revolution zu ergreifen.“

„Diese Kombination ist eine fantastische Chance für B&R, unsere Kunden und Mitarbeiter. Wir sind überzeugt, dass ABB für uns die beste Plattform bietet, um das nächste Kapitel unserer Wachstumsgeschichte zu schreiben. Die beeindruckende globale Präsenz von ABB, das digitale Angebot und das ergänzende Portfolio sind entscheidende Faktoren, um unser Innovations- und Wachstumstempo weiter zu erhöhen“, fügt Josef Rainer, einer der beiden Miteigentümer von B&R, hinzu.

Komplementäre Stärken: Industrieautomation mit offenen Automationslösungen
Mit der Übernahme erweitert ABB ihr Angebot in der Industrieautomation um B&Rs innovative Produkte und Softwarelösungen in den Bereichen SPS, Industrie-PCs und Servo-Antriebe. Damit wird ABB zu einem einzigartigen Komplettanbieter in der Industrieautomation mit einem umfassenden Angebot an offenen Automationslösungen.

Passende Anbieter zum Thema

Copa-Data, Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung