Erster Gea Medical Packaging Tag im Werk Biedenkopf-Wallau

Seit mehr als 60 Jahren produziert Gea mit dem Tiromat, Powerpak und Dixie Union Anlagen für die Verpackung von sterilen medizinischen Einmalartikeln und für die Sekundärverpackung von Infusionsbeuteln sowie Fläschchen und Vials im Pharmabereich. Am 30. Oktober veranstaltet der Technologiekonzern sein erstes Kundenevent speziell für dieses Segment am Produktionsstandort in Biedenkopf-Wallau. Im Fokus stehen die Themen Validierung, Produktsicherheit, Datenerfassung und Packungssicherheit.

Interne wie externe Referenten bieten detaillierte Einblicke in vielfältige Themen des Medizintechnik-Segments und stehen Rede und Antwort bei spezifischen Herausforderungen im Produktionsprozess. Gea-Experten stellen beim Gea Medical Packaging Tag die neue Tiefziehmaschine Powerpak Plus, das neue Servicekonzept Performance Plus sowie das MES-System zur elektronischen Chargenerfassung vor. Gea Powerpak Plus gewährleistet eine sichere Verpackung in einem ergonomischen Arbeitsumfeld mit einer einfachen Handhabung und einer leichten Zugänglichkeit zu allen Modulen. Erstmals vorgestellt wird ein komplett neues System der Unter- und Oberfolienabwicklung, ein neues Bedienkonzept als auch die neu entwickelten Sicherheitsabdeckungen.

Das Servicekonzept Gea Performance Plus macht Anlagenbetreiber fit für die Industrie 4.0-Strategie. Es beinhaltet auch die Themen Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und vorausschauende Wartung und Instandhaltung (Predective Maintenance). Rund um das Thema Software Validierung stehen die Aufzeichnung der Prozessparameter und das automatisierte Annehmen von Rezepten und Aufträgen im Fokus. Externe Referenten informieren über sterile Barrieresysteme, die Anforderungen und Umsetzung von UDI Codierung sowie ein selbstlernendes Bediener-Assistenzsystem.

Die Gea Packaging Tage für den Foodbereich sind bereits seit vielen Jahren eine etablierte Größe im Veranstaltungskalender des Kundenkreises. Bei den regelmäßig stattfindenden Events geht es vor allem darum, den Kunden Anregungen zu geben, wie sie ihren Verpackungsalltag gestalten können, um die Leistung und damit die Effizienz ihrer Maschinentechnologie zu erhöhen, ohne Abstriche bei der Sicherheit zu machen. Und auch der Service gewinnt im Rahmen der notwendigen Automatisierungsprozesse immer mehr an Bedeutung. „Unser Ziel ist es, den Mehrwert bei den unterschiedlichen Verpackungsaufgaben zu steigern“, verdeutlicht Dipl.-Ing. Volker Sassmannshausen, Senior Product Manager Thermoforming bei Gea in Biedenkopf.