Hannover Messe, Hannover (17.-21.04.2023)

Leitthema „Industrial Transformation - Making the Difference"

Die Hannover Messe ist die Weltleitmesse der Industrie

Auf der kommenden Hannover Messe präsentieren internationale Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Elektro- und Digitalindustrie sowie der Energiewirtschaft ihre Lösungen für eine ressourceneffiziente, klimaneutrale und resiliente Produktion. Unter dem Leitthema „Industrial Transformation - Making the Difference" zeigen sie, welche Veränderungen die Industrie vorantreiben kann, um den CO2-Ausstoß spürbar und im großen Maßstab zu reduzieren.

Klimawandel, Energieknappheit, unterbrochene Lieferketten, das sind nur einige der Herausforderungen, vor denen Gesellschaft und Wirtschaft heute stehen. Herausforderungen, die eines gemeinsam haben: Ihre Bewältigung liegt im konsequenten Einsatz von Hochtechnologie und innovativen industriellen Lösungen. „Unter dem Leitthema ‚Industrial Transformation - Making the Difference‘ wird die Hannover Messe zeigen, welchen Unterschied die ausstellenden Unternehmen machen können, welche Veränderungen sie vorantreiben und welche Innovationen sie entwickeln, auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe. „Konzerne, Mittelstand, Startups sowie Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sind gemeinsam gefordert. Nur im Zusammenschluss kann es gelingen, die industrielle Produktion und damit unseren Wohlstand und unsere Zukunft nachhaltig zu sichern und gleichzeitig den Klimaschutz voranzutreiben.“

Aussteller auf der Hannover Messe

Mehr als 4.000 Unternehmen aus aller Welt präsentieren hochtechnologische Lösungen für die Produktion und Energieversorgung der Zukunft. Darunter globale Tech-Unternehmen wie Autodesk, Bosch, Capgemini, Dassault Systemes, Microsoft, Nokia, Salzgitter, Servicenow, Schneider Electric oder Siemens sowie mittelständisch geprägte Technologieführer wie Aerzener Maschinenfabrik, Beckhoff, Block Transformatoren, Boge, GP Joule, Festo, Formlabs, Gbo Datacomp, Gfos, Harting, Ifm, Kaeser, Lapp, Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Rittal, SEW-Eurodrive, Wago, Wibu oder Ziehl-Abegg. Namhafte Forschungsinstitute wie Fraunhofer oder das KIT (Karlsruher Institut für Technologie) skizzieren die Industrielösungen für morgen und mehr als 300 Startups aus unterschiedlichen Technologiefeldern zeigen Innovationen mit disruptivem Potenzial.

Die Hannover Messe umfasst sieben Ausstellungsbereiche: Automation, Motion & Drives, Digital Ecosystems, Energy Solutions, Engineered Parts & Solutions, Future Hub, Compressed Air & Vacuum und Global Business & Markets. Gezeigt werden Lösungen zu Themen wie CO2-neutrale Produktion, resiliente Supply Chains, Industrie 4.0, künstliche Intelligenz, Plattformökonomie, IT-Sicherheit, Logistik 4.0, Kreislaufwirtschaft oder Wasserstoff und Brennstoffzellen. Von der Digitalisierung von komplexen Produktionsprozessen über den Einsatz von Wasserstoff zum Betrieb ganzer Produktionsanlagen bis hin zur Anwendung von Software zur Erfassung und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks bietet die Hannover Messe ein ganzheitliches Bild der technologischen Möglichkeiten für die Industrie von heute und morgen.
 

Passende Anbieter zum Thema

Copa-Data, Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung
Emerson, Automatisierung, Digitalisierung, IIOT, Engineering, Consulting, Projektmanagement, Wartung
Reinraum, GMP, Monitoring, Partikelmessung, Filtermonitoring, Datenvisualisierung, Digitalisierung, Pharma 4.0, IIoT Industrial Internet of Things, Partikelzähler