Kompakte Peristaltikpumpe mit hoher Dosiergenauigkeit

Für jede Dosierstelle nur ein Produktschlauch

Peristaltikpumpe

Peristaltikpumpen kommen in Bausch+Ströbel-Anlagen schon sehr lange zum Einsatz, hier kann man auf viele erfolgreich realisierte Projekte zurückblicken. Sie ist ein selbstansaugendes System, bei dem der Füllschlauch als Pumpkammer genutzt wird. Hierbei wird die Dosiermenge durch Schlauchdurchmesser und Motordrehwinkel gesteuert. Die Handhabung ist auch bisher schon einfach: Die einzelnen Parameter, also Dosiermenge, Dosierdynamik oder Tropfenrücksaugung, werden über das Bedienterminal der Abfüllanlage eingegeben bzw. abgerufen.

Vereinfachte Bedienung und erhöhte Prozesssicherheit
Bei der neuen Generation vereinfacht sich die Bedienung noch zusätzlich. Die Pumpe kommt mit nur einem Schlauch aus: Für jede Dosierstelle führt nur ein Produktschlauch vom Produktbehälter zur Dosiernadel. Sie ist deshalb ideal für „Disposable Systeme“ geeignet. Ohne Y-Verteiler ist der Produktstrang äußerst übersichtlich und einfach. Das erhöht die Prozesssicherheit weiter. Das Einlegen des Schlauches ist denkbar einfach und mit einer Hand zu bewerkstelligen – also auch über Handschuheingriffe bestens zu meistern. Der Schlauch muss nur eingelegt werden, er wird dann automatisch von der Pumpe selbst in die richtige Position gebracht.

Einfache Reinigung und hohe Dosiergenauigkeit
Hinzu kommt, dass die Einschlauch-Peristaltikpumpe zerlegbar und so sehr einfach zu reinigen ist. Die Beschaffenheit des Materials, die Oberfläche und die glatten Konturen der Pumpe ermöglichen eine effiziente Reinigung. Die Dosiergenauigkeit der neuen Pumpe entspricht dem hohen Niveau der B+S-Dosiersysteme. Bei der herkömmlichen Peristaltikpumpe kommen zwei Schläuche zum Einsatz, um die Pulsation gering zu halten. Dies gelingt der neuen Pumpengeneration auch mit nur einem Schlauch, durch eine optimierte 3-D-Kontur des Mantels. Zusätzliche bewegliche Teile sind dafür nicht notwendig, einziges bewegliches Teil der Pumpe ist der Rotor. Die neue Pumpe ist sehr kompakt, bis zu fünf Einheiten können in einem Pumpenturm untergebracht werden. Direkt auf der Maschine aufgebaut oder in eine Reinraumwand eingebaut ist er platzsparend, übersichtlich und LF-optimiert.