Flexible vorvalidierte Einwegfüllsysteme

Hohe Füllgenauigkeit und einfache und schnelle Produktwechsel

Einwegfüllsystem Prevas

Auf der Interpack 2014 hat Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, das erweitere Angebot des Einwegfüllsystems Prevas vorgestellt. „Das bestehende System wurde erfolgreich in den Markt eingeführt. Jetzt gilt es, unseren Kunden zusätzliche Lösungen für ihre bestehenden Linienkonzepte zu bieten und unser Portfolio konsequent auszubauen“, so Klaus Ullherr, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. Der Name Prevas steht für vorvalidierte (pre-validated), vormontierte (pre-assembled) und vorsterilisierte (pre-sterilized) Einwegfüllsysteme, die Bosch Packaging Technology in Kooperation mit Sartorius Stedim Biotech (SSB) entwickelt hat.

Kombination mit bereits existierenden Abfülllinien
Seit der offiziellen Einführung 2012 hat sich Prevas im Markt etabliert und ist bei Kunden in Europa, den USA und China im Einsatz, deren Produktion nach strikten GMP-Richtlinien und FDA-Regularien ausgelegt ist. „Wie bei jedem erfolgreichen System ist auch bei Prevas die Entwicklungsarbeit nie abgeschlossen. Wir arbeiten beständig daran, neue Lösungsansätze für spezifische Kundenanforderungen zu schaffen“, erläuterte Ullherr. Mit dem Prevas Pumpentrolley erhalten Kunden nun eine mobile Füllstation, die sich flexibel mit bereits existierenden Abfülllinien kombinieren lässt. In dieser Ausführung befindet sich der Produktbeutel außerhalb des Isolators, während die Füllstränge durch den neu entwickelten Multitubing-Port kompakt und sicher durch die Isolatorwand geführt und dort mit der Füllstation verbunden werden. „Für Kunden bedeutet dies eine wirtschaftliche und schnelle Umrüstung ihrer Linien auf die Abfüllung mit Prevas“, so Ullherr.

Ein Jahr getestet und validiert
Wie das gesamte Einwegfüllsystem ist auch der Multitubing-Port vollständig validiert. Vor seiner Markteinführung wurde Prevas ein Jahr lang unter realistischen Bedingungen getestet und validiert. Dazu gehörten unter anderem Performance-Tests zur Füllgenauigkeit, Biokompatibilitätsprüfungen, Extractables- und Leachables-Studien sowie Partikeltests. „Bei uns erhalten Kunden sämtliche Schlüsselkomponenten – Beutel, Schlauchpumpe und Schlauch sowie Füllnadeln – aus einer Hand. Kombiniert mit der umfangreichen Validierung sowie technischem Support bei der Nachrüstung ist das System die Antwort auf die Bedürfnisse der pharmazeutischen und biopharmazeutischen Industrie nach hoher Füllgenauigkeit sowie sicheren und flexiblen Lösungen für einfache und schnelle Produktwechsel“, fasste Ullherr zusammen.