Label mit selbstaufrichtender Anfasslasche für kleine Vials

Das Pharma-Comb SL Label von Schreiner Medipharm

Für einen führenden Anästhetika-Hersteller in China hat Schreiner Medipharm eine neue Variante des Pharma-Comb SL (Self-Lifting) Labels mit selbstaufrichtender Anfasslasche entwickelt. Das spezielle Label-Design zur Kennzeichnung der kleinen Vials erleichtert durch seine besonders komfortable Handhabung die effiziente und zuverlässige Markierung der Medikation und erhöht zugleich die Patientensicherheit.

Pharma-Comb sind Spezialetiketten mit ein oder mehreren abnehmbaren Teilen, die mit den wichtigsten Daten bedruckt sind. Die Herausforderung bei der neuen Version des Pharma-Comb SL Labels lag in der minimalen Größe der Vials. Trotz wenig Platz sollte die Kennzeichnung alle wichtigen Produktinformationen beinhalten, Raum für eine variable Nachbeschriftung lassen und zugleich ein abnehmbares Teil zur Markierung der Einmalspritze nach Entnahme des Anästhetikums integrieren.

Die neu entwickelte Lösung basiert auf einem dreilagigen Folienlabel. Die äußere Lage bietet genügend Platz für wichtige Produktinformationen und die Nachbeschriftung mit Chargennummer und Verfallsdatum. Öffnet man die äußere Lage, die fest um das kleine Vial gewickelt ist, gelangt man zum darunterliegenden abnehmbaren Teil. Aufgrund seiner besonderen Konstruktion richtet sich dessen Anfasslasche automatisch auf. So kann der Arzt oder die Krankenschwester es sogar mit Handschuhen leicht abziehen und nach Entnahme der Medikation aus dem Vial die Spritze damit kennzeichnen. Das abnehmbare Label enthält Angaben zu Produktnamen und Wirkstoff. Zudem verfügt es über zwei Felder, in die Datum und Uhrzeit der Verabreichung, die Dosis sowie die Initialen des Arztes oder der Krankenschwester eingetragen werden können. Dank einer speziellen Lackbeschichtung des abnehmbaren Labels, ist die manuelle Beschriftung mit unterschiedlichen Schreibstiften möglich.

Ann L. Merchant, Geschäftsleiterin bei Schreiner Medipharm, resümiert: „Im Klinikalltag können Medikationsfehler fatale Konsequenzen für den Patienten haben. Deshalb ist eine eindeutige und zuverlässige Kennzeichnung des verabreichten Medikaments insbesondere bei Umfüllprozessen extrem wichtig. Labels mit abnehmbaren Teilen können hier einen wichtigen Beitrag leisten, um die Einmalspritze nach Entnahme der benötigten Dosis aus dem Vial sicher zu kennzeichnen. Dank der selbstaufrichtenden Anfasslasche des Pharma-Comb SL Labels ist dies besonders einfach und komfortabel möglich.“

Passende Anbieter zum Thema

Track & Trace, Serialisierung, Siegeletikettierer, Tamper Evident, Etikettendrucker, EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU, Etikettiermaschinen, Tintenstrahldrucker, Laserbeschriftung, Thermotransferdrucker, Labeldrucker, Rückverfolgbarkeit, 2D Datamat
Kennzeichnungslösungen, Serialisierung, Fälschungssicherheit, Thermo-Inkjet, Continuous Inkjet-Tintenstrahldruck, Laser, Etikettierung, Thermotransfer-Direktdruck, Validierung, Rückverfolgbarkeit, 2D Datamatrix-Code, Verifizierung, Verpackungstechnik