Zwei von drei Unternehmen investieren in Energieeffizienz

Dena Umfrage: Energieeinsparung hat in deutschen Betrieben eine hohe Relevanz

Energieeffizienz

Die Steigerung der Energieeffizienz hat für die deutsche Wirtschaft 2013 weiter an Relevanz gewonnen: 87 Prozent der Unternehmen bewerten das Thema als sehr wichtig oder wichtig für ihren Betrieb. 

Die Anzahl der Unternehmen, die in den vergangenen 24 Monaten nach eigenen Angaben konkrete Energieeffizienzmaßnahmen ergriffen hat, stieg sogar deutlich um zehn Prozentpunkte auf 68 Prozent an. Diese positive Entwicklung setzt sich voraussichtlich auch 2014 fort, denn aktuell geben zwei von drei Unternehmen an, in den nächsten zwei Jahren in konkrete Energieeffizienzmaßnahmen investieren zu wollen. Das ergab eine Umfrage unter 251 Unternehmen des produzierenden Gewerbes im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (Dena) im Rahmen der bundesweiten Initiative Energieeffizienz.

Energieeinsparpotentiale enorm
Insbesondere große Unternehmen mit hohen Energiekosten führen Energieeffizienzmaßnahmen durch. Im Gegensatz dazu scheuen kleine und mittlere Unternehmen häufig die Kosten solcher Investitionen, obwohl sich diese in der Regel innerhalb weniger Jahre rechnen. Dabei sind die Energieeinsparpotenziale enorm: So können beispielsweise bis zu 50 Prozent der Energie bei Druckluft- und Pumpenanwendungen wirtschaftlich eingespart werden. Energieeinsparpotenziale in ähnlicher Größenordnung gibt es auch in den Bereichen Beleuchtung sowie Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik. Um Unternehmen den Einstieg in die Planung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen zu erleichtern informiert die Initiative Energieeffizienz der Dena mit ihrer neuen Broschüre „Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen: Energiekosten senken. Wettbewerbsvorteile sichern.“ über die Bandbreite der möglichen Energieeffizienzmaßnahmen und wie man diese erfolgreich realisiert.