Ganzheitliche Prozesslösung für das Komprimieren von Pulver zu Tabs

Anschließende Primärverpackung in Schlauchbeuteln

Gesamtlösung für das Komprimieren von Pulver zu Tabs mit anschließendem Primärverpacken in Schlauchbeuteln

Theegarten-Pactec präsentiert auf der Achema 2018 in Frankfurt auf dem Stand von Romaco Kilian eine Gesamtlösung für das Komprimieren von Pulver zu Tabs mit anschließendem Primärverpacken in Schlauchbeutel. In der Anlage ist die bewährte Verpackungsmaschine FPC5 mit Aggregaten von AZO und Romaco Kilian verbunden.

Kern des ausgestellten Gesamtsystems ist die Hochleistungs-Verpackungsmaschine FPC5, die Non-Food-Artikel und Süßwaren mit einer Leistung von 1.500 Produkten pro Minute in Schlauchbeutel verarbeitet.

Auf der Achema wird die Anlage Pulver zunächst zu Tabletten komprimieren und anschließend verpacken. Das System eignet sich neben Non-Food-Artikeln wie Spülmaschinen-Tabs auch zum Verpacken von Brausetabletten oder anderen Süßwaren. Außerdem können auch Brühwürfel oder Würfel aus Milchpulver verpackt werden. Die FPC5 verfügt darüber hinaus auch über eine Rezepturverwaltung. Hier können verschiedene Einstellparameter für entsprechende Produkte hinterlegt werden. Durch die Wahl des Produkts im Display stellt sich die Maschine automatisch ein. Aufeinander abgestimmte Schnittstellen der einzelnen Systemkomponenten gewährleisten einen effizienten Produktions- und Verpackungsprozess. Wird zum Beispiel zu wenig Pulver zugeführt, verringert sich automatisch die Geschwindigkeit der Presse und der Verpackungsmaschine.

Zuverlässig und präzise im Prozess

Aus Pulver oder Granulat gepresste Produkte sind äußerst sensibel und erfordern sowohl bei der Herstellung als auch beim Verpacken eine besonders sorgfältige Handhabung. Entsprechend hat Theegarten-Pactec für die Gesamtlösung zuverlässige Zuführ- und Verarbeitungssysteme ausgewählt. Die Pulverzuführung erfolgt durch ein System von AZO, das mit einer pneumatischen Saugförderung mit Vakuumpumpen ausgestattet ist. Das Vakuum-Prinzip sorgt für eine geringe Staubentwicklung, die durch die Anbringung einer Absaugung direkt am Einfülltrichter zusätzlich verringert werden kann. Durch die einfache Einstellung individueller, produktspezifischer Förderparameter wird ein schonender Transport des Schüttguts zur Presse von Romaco Kilian sichergestellt. Die Kilian Presse verarbeitet dann das Pulver bei einer präzisen Volumendosierung.

Die FPC5 verfügt außerdem über Maßnahmen zum Handling und Schutz vor aggressiven Produkten und Staub. Um eine Verschmutzung der Produktionsumgebung durch Tabs-Staub zu verhindern, hat die Anlage Dichtungen an allen Maschinenhauben. Die Maschine wird in die kundeneigene Absauganlage integriert, wodurch der gesundheitsschädliche Tabs-Staub direkt abgesaugt wird. Die gesamte Anlage ist zudem leicht zugänglich für Wartungs- und Reinigungsarbeiten. So werden höchste Hygieneanforderungen garantiert. Die FPC5 kann, je nach Bedarf, auch mit anderen Aggregaten kombiniert werden. Auch eine spätere komplette Umrüstung ist möglich.

Die Maschine ermöglicht das Verpacken der Produkte in Heißsiegel-, Kaltsiegelfolie und in wasserlösliche Folie durch sogenanntes Trennnahtschweißen. Dabei verarbeite die Maschine auch die extrem dünne und sensibel wasserlösliche Folie bei einer Ausbringung von 1.500 Produkten pro Minute. Durch das Trennnahtschweißen haben die in wasserlöslicher Folie verpackten Produkte keine Quersiegelflossen. Dies ist ressourcenschonend in Bezug auf das Verpackungsmaterial und durch die Weiterverarbeitung in einem Schrumpftunneln können somit Verpackung mit extrem am Produkt anliegender Folie erzeugt werden.

Durch den modularen Aufbau der Maschine beträgt die Wechselzeit der Siegeleinrichtungen zwischen den unterschiedlichen Verpackungsarten lediglich 20 Minuten. Auch das Umstellen zwischen unterschiedlichen Produktformaten erfolgt sehr schnell. Durch die umfangreiche Servosteuerung werden formatabhängige Parameter wie Packmittellänge oder Siegeltemperatur durch die Rezepturverwaltung über das User Interface eingestellt.

Fehlerhafte Produkte werden vor dem Verpackungsprozess aussortiert, sodass kein Ausschuss verpackt wird. Ein druckbildgenaues Splicen sorgt darüber hinaus für noch weniger Ausschuss beim Packmittelwechsel.

Umfassende Systemkompetenz und ganzheitliche Prozesslösungen

Durch die Kombination aus seinen zuverlässigen Verpackungsmaschinen mit verschiedenen Zuführ- und Speicherkomponenten bietet das Unternehmen seinen Kunden zudem komplette Systemlösungen für das Erstverpacken. Ebenso steht der Maschinenhersteller als Partner für ganzheitliche Prozesslösungen zur Verfügung. Theegarten-Pactec greift hierfür auf jahrelange Kooperation mit Marktführern im Bereich Prozesstechnik und Sekundärverpackung zurück. Dabei übernehmen die Experten gemeinsam alle Prozesse einer Produktionslinie – vom Zuführen und Einschlagen bis zum Kartonieren.

Besuchen Sie Theegarten-Pactec auf der Achema in Halle 3 am Stand B49 (von Romaco-Kilian).