Verpackungslösungen auf der Pharmapack

Sanner bietet einen Einblick ins Inhouse-Engineering

Sanner OTC packaging

Auf der Pharmapack Europe in Paris untermauert die Sanner GmbH ihre Kompetenz und Marktführerschaft im Bereich Trockenmittel und bietet einen Einblick in ihr Inhouse-Engineering. Erst kürzlich hat sich der Verpackungsspezialist strategisch neu aufgestellt und seinen Fokus auf die pharmazeutische und medizintechnische Industrie sowie den Healthcare-Bereich gelegt. Dazu gehören der Ausbau der sechs Produktbereiche sowie die Expertise für maßgeschneiderte Kundenlösungen.

In der Kategorie Effervescent Packaging präsentiert Sanner neue Gestaltungstechniken für Röhrenverpackungen von Brausetabletten. Im Bereich Test Strip Packaging unterstreicht das Unternehmen seine Position als Marktführer in Asien. Der Bereich Pharma & Medical Packaging zeigt Optionen in der Verpackungsentwicklung, die aufgrund des strukturierten Inhouse-Engineering-Prozesses von Sanner umgesetzt werden können. Auch in den Segmenten Eye Care und Ready-to-Fill Syringes sind auf der Pharmapack beispielhafte Lösungen zu sehen. Der Schwerpunkt des Messestandes liegt auf dem Bereich Pharma Desiccant Packaging, aus dem Sanner Produktlösungen für Kapseln, Sachets und Tablettenverpackungen vorstellt. Dabei haben die Bereiche Pharma Desiccant Packaging, Test Strip Packaging und Effervescent Packaging eines gemeinsam: die herausragende Kompetenz von Sanner in der Trockenmittelintegration.

Effiziente Integration von Trockenmitteln
Bereits durch die optimale Abstimmung von Verschluss und Röhre oder Container erreichen die Komplettverpackungen von Sanner eine enorm hohe Dichte. Um die Lebensdauer der Produkte weiter zu erhöhen und ihren Einsatz in unterschiedlichen Klimazonen zu gewährleisten, integriert das Unternehmen die exakt benötigte Menge des passenden Trockenmittels. Das spart sowohl Kosten als auch Gewicht und weist hinsichtlich nachhaltigen Materialeinsatz eine positive Bilanz auf. Das Trockenmittel wird entweder in den Verschluss oder in den Verpackungsboden integriert und erfüllt die wichtigsten Kriterien der produzierenden Pharmaunternehmen.

Beispielhafte Lösungen zeigen weiterhin auf, wie mit weniger Einzelkomponenten moderne und anwendungsfreundliche Verpackungen umgesetzt werden können, die sich zudem leicht dem Abfüllprozess zuführen und anschließend optimal verschließen oder versiegeln und weiter verpacken lassen. So ermöglichen die Verpackungen von Sanner einfache und schnelle Prozesse bei reduzierten Produktionskosten.

Engineering und Design aus einer Hand
Dank eines ganzheitlichen Inhouse-Engineerings – vom ersten Designentwurf über 3-D-Modelling und Molddesign bis hin zur optimalen Produktionstechnik – sowie ausgeprägter Materialkompetenz entwickelt Sanner maßgeschneiderte Kundenlösungen. „Ob für Standardprodukte oder individuelle Lösungen – als Systemanbieter beraten wir unsere Kunden von der ersten Designidee bis zum Projektabschluss“, erläutert Holger Frank, CEO bei Sanner. „Dabei beachten wir die internationalen Anforderungen der Pharmaindustrie und die GMP-Richtlinien ebenso wie die Sicherheit der Medikamente und Convenience-Aspekte für den Endverbraucher.“

Insbesondere OTC-Arzneimittel sollten optisch ansprechend, möglichst leicht, klein und anwenderfreundlich sein, sich am Point-of-Sale gekonnt von der Konkurrenz abheben und sich gut im Regal positionieren lassen. Im besten Fall lassen sich die Medikamentenverpackungen intuitiv öffnen und wieder verschließen und bieten außerdem eine Erstöffnungsgarantie und eine integrierte Kindersicherung. „Die Anforderungen an Verpackungen werden immer komplexer. Unser erfahrenes Team aus Verpackungsingenieuren, Designern und Technikern ermöglicht uns, genau die Lösung zu entwickeln und zu fertigen, die für unsere Kunden und ihr Produkt am besten ist“, erklärt Frank.

Bei Sanner erhalten Kunden Verpackungen, bei denen von Beginn an die gesamte Wertschöpfungskette mitbedacht wird. Risikoanalysen, kontinuierliche Bewertungen und effizientes Projektmanagement begleiten die einzelnen Prozessschritte. Zum reibungslosen Projektverlauf und höchster Kundenzufriedenheit gehört auch eine umfassende Materialkompetenz, sowie langjährige Erfahrung in der Verarbeitung komplexer Materialien wie Barex, COC oder Grid-Technologien. „Wichtig für jedes Projekt ist der direkte Kontakt. Dadurch wissen wir, was unsere Kunden brauchen und können uns noch gezielter weiter entwickeln“, sagt Frank. „Die Pharmapack bietet uns die ideale Plattform, mit bestehenden und potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen.“

Sie finden Sanner auf der Pharmapack Europe am 12.-13. Februar 2014 an Stand 804.