Software: Luftfiltersysteme für Reinräume richtig planen

Auslegungsprogramm schafft Erleichterung bei Analyse, Ausstattung, Filterwahl und Energieeinsparung

Software zur Planung von Luftfiltersystemen

Wie muss ein Lüftungssystem für Reinräume ausgestattet sein, dass nicht nur die jeweils erforderlichen Luftqualitäten erzielt, sondern auch die Lebenszykluskosten der eingesetzten Filtermedien möglichst niedrig gehalten werden?

Zur effizienten Beantwortung dieser ebenso wichtigen wie komplexen Fragen hat Camfil Farr das Optimierungsprogramm CREO entwickelt. Die Software unterstützt Fachplaner und Reinraumtechniker dabei, das jeweils optimale Luftfiltersystem zu ermitteln und gleichzeitig die Energiekosten zu senken. CREO steht für „Clean Room Energy Optimization“ und ist ein ebenso schnelles wie präzises Werkzeug, um mit den Auslegungsparametern eines Reinraumes verschiedene Reinraum-Konfigurationen zu erstellen und Auslegungsalternativen miteinander zu vergleichen.

Neben den hohen Anforderungen an die Luftreinheit spielt bei der Planung und Ausstattung von Reinräumen das Thema Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Das erschwert die Zusammenstellung maßgeschneiderter Lüftungssysteme unter anderem für die Mikroelektronik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie für die Forschung besonders unter der Berücksichtigung anstehender Lebenszykluskosten. Zur Erleichterung dieser Aufgaben hat Camfil Farr sein bereits im amerikanischen Raum etabliertes Auslegungsprogramm CREO für den europäischen Markt adaptiert. Nach der Eingabe verschiedener Auslegungsparameter erhalten Fachplaner, Bauherren, Investoren und spätere Betreiber von Reinräumen im ersten Schritt eine präzise Analyse des zu planenden Reinraums.

Hieraus ablesbar sind unter anderem die anfallenden Kosten der Filteranlage während eines zuvor definierten Lebenszyklus‘ und die sich daraus abzuleitenden Optimierungsmöglichkeiten beim Energieverbrauch, den CO2 -Emissionen und den Filterwechselkosten. Die zur Auslegung eines Reinraumes erforderlichen Daten sind der vorgesehenen Raumgeometrie und -nutzung durch Personen mit Blick auf mögliche Kontaminationsquellen sowie auf die jeweilige Ausstattung des Reinraumes und der Klimaanlage zu entnehmen.

Unter Berücksichtigung internationaler Industrie-Normen (zum Beispiel ISO 14644, EN 779:2012 und Eurovent Energieklassifizierung 4/11) lassen sich im Anschluss verschiedene, technisch aktuelle Gehäuse- und Filter-Konfigurationen generieren und hinsichtlich Effizienz und Lebenszykluskosten miteinander vergleichen. Aber auch einzelne Werte wie zum Beispiel erwartete CO2-Emissionen sind mit dem Programm abrufbar.

Die hiermit erzielbaren Ergebnisse dienen Planern und Architekten, Kalkulationen für Ausschreibungen und konkrete Aufträge zu überprüfen – Auftraggebern entsprechend eingereichte Planungsvorschläge zu bewerten.