Röhrchenfüllsysteme für bruchsichere Brausetabletten

Röhrchenfüllmaschine von Romaco

Nach der Akquise der Medipac AB im November 2015 bietet Romaco erstmals Röhrchenfülllösungen für Brausetabletten. Kernkompetenz ist die schonende Abfüllung von bruchempfindlichen Brausetabletten nach dem Rotationsprinzip. Durch den Kauf der Vermögenswerte der schwedischen Medipac AB komplettiert die Romaco Group ihr Portfolio im Brausesektor. Die Röhrchenfüllsysteme zur Primärverpackung von Brausetabletten werden fortan unter der Dachmarke Romaco Siebler weltweit angeboten.

Aktuell sind drei verschiedene Röhrchenfüllsysteme in unterschiedlichen Leistungsklassen erhältlich. Mit einer maximalen Ausbringung von 120 Röhrchen pro Minute erreicht die Serie Siebler MF 120 die höchsten Produktionsgeschwindigkeiten. Die Abfüllung der Brausetabletten erfolgt bei allen Baureihen nach dem Rotationsprinzip.

Befüllung nach dem Rotationsprinzip
Zunächst werden die Brausetabletten durch maximal acht Zuführkanäle geleitet, abgezählt und liegend zur Füllstation transportiert. Dort passieren sie die sogenannten Füllröhrchen, welche mit hoher Geschwindigkeit rotieren. Durch die daraus resultierenden Kräfte stellen sich die Brausetabletten automatisch auf und gleiten aufgerichtet in die bereitgestellten Tablettenröhrchen, die sich ebenfalls schnell drehen. Durch den Sog der Rotation entstehen Luftkissen, die die Tabletten zentrieren und verhindern, dass sie gegen die Innenwände der Röhrchen stoßen. Dies ermöglicht ein äußerst schonendes Handling der bruchempfindlichen Brausetabletten. Über die Anzahl der Umdrehungen pro Sekunde lassen sich zudem die Geschwindigkeiten sowohl des Aufrichtens als auch des Abfüllens der Tabletten regulieren. Wahlweise werden die Produkte in Kunststoff- oder Aluminiumröhrchen verpackt. Dabei verarbeiten die Röhrchenfüllsysteme zahlreiche Produkte in unterschiedlichen Größen und Formen.

Teilereduktion und modulares Konzept
Zur Ausstattung der Grundmaschinen werden nur wenige kompakte Formatteile benötigt, die leicht zu montieren und schnell zu reinigen sind. Für die Zuführung der Tabletten in unterschiedlich lange Röhrchen müssen keine Formatwechsel vorgenommen werden; hier genügt die Justierung von ein paar wenigen Einstellungen. Dasselbe gilt für die Füllmenge, die zwischen fünf und 30 Tabletten variiert und formatfrei angepasst werden kann. So minimieren Anwender ihre Stillstands- und Rüstzeiten bei Produktwechseln. Sämtliche Anlagen der Serie Romaco Siebler MF sind modular aufgebaut und können je nach Anforderung mit zahlreichen Optionen ausgestattet werden. Für die Zuführung der Tabletten, Röhrchen und Stopfen sind verschiedene Zusatzleistungen erhältlich, die sich einfach integrieren lassen. Auch der Automatisierungsgrad zur Steuerung der Anlage ist individuell definierbar. Darüber hinaus können verschiedene Instrumente zur Prozesskontrolle implementiert werden. Im Bereich der Kennzeichnung stehen Optionen für eine Codierung mit Inkjet und eine integrierte Kontrolllesung zur Verfügung.

Komplettlösung für den Brausesektor
Mit seinen Produktlinien Innojet, Kilian, Siebler und Promatic präsentiert sich Romaco als führender Hersteller von Komplettlösungen im Brausesektor – Coating zur Geschmacksmaskierung und Granulation, Tablettierung, Verpackung in Röhrchen oder Streifen sowie verschiedene Kartonierlösungen inklusive. Für eine Direktanbindung der Röhrchenfüllsysteme an die vor- und nachgeschalteten Prozess- und Sekundärverpackungsmaschinen bietet Romaco verschiedene Transferlösungen, die flexibel konfiguriert werden können.