Wika-Gruppe eröffnet neues Entwicklungszentrum in Klingenberg am Main

Innovationsprozess auf 24.100 Quadratmetern

Neues Entwicklungszentrum der Wika-Gruppe

Das neue Entwicklungszentrum der Wika-Gruppe am Hauptstandort in Klingenberg am Main ist fertig gestellt. Damit hat das Unternehmen einen entscheidenden Schritt für zukünftiges Wachstum getan. Das Entwicklungszentrum mit einer Fläche von 24.100 Quadratmetern vereint alle am Innovationsprozess beteiligten Abteilungen. Es ist so strukturiert, das neue Produkte und Lösungen für die Messgrößen Druck, Temperatur, Füllstand, Durchfluss und Kraft in kurzer Frist zur Marktreife gebracht werden können. Die personelle Verstärkung des Bereichs Entwicklung um rund 50 Stellen in 2022 unterstreicht die Wachstumsziele.

Der Gebäudekomplex in markanter Riegelarchitektur stellt die größte Einzelinvestition in der 75-jährigen Firmengeschichte dar. Sie hat einen Umfang von 50 Millionen Euro. Wika investiert darüber hinaus kontinuierlich in den Ausbau seiner Produktionsstandorte weltweit. Die Unternehmensgruppe zählt insgesamt 43 Niederlassungen mit mehr als 10.000 Beschäftigten.
 

Passende Anbieter zum Thema

Laborwaagen, Pipetten, Titration, Thermische Analyse, Prozessanalytik, Messgeräte, Sensoren, Bodenwaagen, Tischwaagen, Wägezellen
Messtechnik, Regeltechnik, MSR, Datenlogger, Messsoftware, Kalibrierungen