Hannover Messe 2017 schließt nach fünf Tagen mit Besucherplus und hoher Internationalität

Mehr als 75.000 Besucher aus dem Ausland

Den Nutzen der Digitalisierung erlebbar machen. Mit diesem Versprechen ist die Hannover Messe 2017 angetreten.

"Mehr Besucher, mehr Internationalität, mehr Lösungen. So lässt sich die Hannover Messe 2017 zusammenfassen", sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. "In den vergangenen fünf Messetagen war Hannover die Welthauptstadt von Industrie 4.0. Alle an der Digitalisierung der Industrie beteiligten Branchen zeigten Lösungen für die aktuell wichtigste Frage der Industrie: Wie mache ich mein Unternehmen fit für die digitale Zukunft? Damit stärkt die Hannover Messe ihre Position als weltweiter Entscheider-Treff." Unter dem Leitthema "Integrated Industry – Creating Value" stand der Nutzen von Industrie 4.0 besonders im Fokus. Dabei war die Rolle des Menschen in der vernetzten Fabrik ein Kernthema. Das Partnerland Polen unterstrich die Bedeutung der engen Zusammenarbeit innerhalb Europas und empfahl sich als innovativer Partner für die globale Industrie.

Nahezu wöchentlich werden Studien veröffentlicht, in denen Beratungsunternehmen zu dem Schluss kommen, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf die Digitalisierung nicht vorbereitet sind. "Die Hannover Messe 2017 zeichnet ein anderes Bild", sagte Köckler und nannte dabei die vielen Zulieferunternehmen, die ausstellten. "Diese Unternehmen sind dabei, ihre Prozesse zu digitalisieren und sich mit ihren Partnern zu vernetzen, weil Sie wissen, dass ihre Kunden – beispielsweise aus der Automobilbranche – eine lückenlose digitale Nachverfolgung aller Teilstücke erwarten." Ein weiteres Beispiel war die Salzgitter AG, die mit einem neuen Gesamtauftritt die Hannover Messe genutzt hat, um zu zeigen, wie das Thema Industrie 4.0 und Digitalisierung das eigene Selbstverständnis verändert und welche Lösungen bereits heute im Unternehmen existieren.

Startup-Bereich wächst - Polen präsentiert sich als innovativer Standort
Seit dem vergangenen Jahr präsentieren sich junge Unternehmen im Bereich "Young Tech Enterprises" mit potenziellen Investoren, Kunden und Partnern. Mehr als 150 Startups kamen zusammen. Sie zeigten Speicher für erneuerbare Energienetze, Bedienungssysteme für Augmented Reality oder Mini-Windkraftwerke für Autos und Züge: "Der Startup-Bereich hat sich prächtig entwickelt. Wir sind zuversichtlich, dass viele von ihnen im kommenden Jahr mit einem eigenen Stand den Sprung auf die Hannover Messe wagen", ergänzt Köckler.

Das Partnerland Polen hat sich mit insgesamt 200 Unternehmen als dynamischer und innovativer Industriestandort präsentiert. Forschung und Startups – auf diese Themen legte das Partnerland besonders viel Wert. Das machte nicht nur Polens Ministerpräsidentin Beata Szydło zur Eröffnung deutlich. Diese Themen beherrschten auch die Darstellung auf den Ständen. Zudem untermauerte Polen seine führende Position im Bereich Elektromobilität. Das große Interesse seitens der polnischen Politik an der Hannover Messe belegten die Besuche weiterer hochrangiger Vertreter wie Jarosław Adam Gowin, Polens Minister für Wissenschaft und Bildung, oder Mateusz Morawiecki, Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Finanzminister.

Hannover Messe 2018 mit Cemat und IAMD
Von 2018 an fusioniert die jährliche Industrial Automation (IA) mit der zweijährlichen Motion, Drive & Automation (MDA) – beides Leitmessen innerhalb der Hannover Messe. Die IA und die MDA treten fortan gemeinsam unter dem neuen Namen "Integrated Automation, Motion & Drives" (IAMD) an und bilden das gesamte Spektrum der industriellen Automation, Antriebs- und Fluidtechnik ab.

Ab 2018 wird die Cemat, die weltweit wichtigste Intralogistikmesse, alle zwei Jahre parallel zur Hannover Messe ausgerichtet. "Produktions- und Logistikprozesse werden intelligent miteinander vernetzt, um noch effizienter und flexibler zu produzieren. Im kommenden Jahr werden wir diese Verschmelzung erlebbar machen und damit zeigen, welche neuen Potenziale entstehen", sagte Köckler. Logistiklösungen für Handel und Logistikdienstleistung sind weitere Schwerpunkte der Cemat. "Für den wirtschaftlichen Erfolg von Online-Händlern oder stationärem Handel sind effiziente Logistikprozesse von entscheidender Bedeutung. Auf der Cemat finden sie die passenden Logistiksysteme für Omnichannel- oder Crosschannel-Lösungen", sagte Köckler. Die Hannover Messse 2018 läuft vom 23. bis 27. April 2018. Das Partnerland ist dann Mexiko.
 

Passende Anbieter zum Thema

Copa-Data, Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung
Emerson, Automatisierung, Digitalisierung, IIOT, Engineering, Consulting, Projektmanagement, Wartung
Reinraum, GMP, Monitoring, Partikelmessung, Filtermonitoring, Datenvisualisierung, Digitalisierung, Pharma 4.0, IIoT Industrial Internet of Things, Partikelzähler