Coveris bezieht neuen Standort für moderne Medizinverpackung

Coveris bezieht neuen Standort für moderne Medizinverpackung

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie investiert Coveris derzeit signifikant in den Bereich Medizingüterverpackung und optimiert dabei beide deutschen Standorte, Halle und Rohrdorf in Richtung Industrie 4.0. Während die Modernisierung am Standort Halle bereits im ersten Quartal 2021 abgeschlossen sein wird, waren am aktuellen Standort in Rohrdorf bisher kein Umbau im Sinne der hohen Industriestandards möglich. Aus diesem Grund freut sich das Unternehmen bekanntgeben zu können, nach längerer Suche den idealen Standort für ihr Medizingeschäft gefunden zu haben.

Das neue Gebäude befindet sich lediglich 1,5 Kilometer vom bisherigen Standort in Rohrdorf bei Rosenheim, wurde erst in 2018 neu errichtet und wird von Coveris erstmalig für eine industrielle Produktion verwendet werden. Das moderne und energieeffiziente Gebäude, wird über einen ISO Klasse 7-Reinraum verfügen und bietet damit ein exzellentes Umfeld für eine qualitativ hochwertige und saubere Produktion nach höchsten Hygienestandards. Aufgrund der geographischen Nähe ist von einer störungsfreien- und raschen Übersiedelung auszugehen, welche bis zum Sommer 2021 abgeschlossen werden soll. Die Verwendung von bestehenden Maschinen und Prozessen durch bestehende Mitarbeiter garantiert eine nahtlosen Fortsetzung der Produktion am neuen Standort.

„Die Medizingüterverpackung ist ein Kerngeschäft unseres Unternehmens, daher freue ich mich ganz besonders, dass wir dieses perfekt geeignete Gelände so nah am heutigen Standort gefunden haben. Damit ist es möglich unseren Kunden eine Produktion von medizinischen Verpackungen anbieten zu können, welche jetzt von der Extrusion bis zur Beutelherstellung den modernsten und höchsten Standard unserer Industrie darstellt“, kommentiert Jakob A Mosser, CEO von Coveris, die Investition.