August Faller investiert in Druckmaschine für großformatige Medikamentenverpackungen

Langjährige Partnerschaft mit Maschinen-Lieferanten

Die neue Maschine bietet zusätzliche Möglichkeiten hinsichtlich Sonderkonstruktionen sowie für hochwertige und ansprechende Verpackungen

Der Anbieter für pharmazeutische Verpackungen August Faller baut seine Produktions-Kapazitäten weiter aus: An seinem Stammsitz im südbadischen Waldkirch hat das Unternehmen in eine neue Druckmaschine investiert. Damit sorgt August Faller nicht nur für eine noch höhere Verfügbarkeit seiner Produkte, sondern bietet seinen Kunden auch zusätzliche Varianten bei der Gestaltung individueller und zeitgemäßer Verpackungslösungen.

Die neue Anlage des Herstellers Heidelberger Druckmaschinen ist für einen Mehrfarbendruck mit bis zu sieben Farben, inklusive dem Auftragen von UV-Lack geeignet. „Das verschafft uns zusätzliche Möglichkeiten für hochwertige und optisch ansprechende Verpackungen“, erklärt Peter Ganter, Director PSC Folding Cartons bei August Faller. Ein attraktives Äußeres ist besonders bei sogenannten Over-the-Counter (OTC)-Produkten wichtig, die auch in Drogerie- und Supermärkten verkauft werden.

Darüber hinaus stellt sich August Faller durch die Neuanschaffung auch bei der Herstellung großformatiger Medikamentenverpackungen breiter auf. „Vor allem das 3B-Format mit Abmessungen von 70 x 100 Zentimetern gewinnt in der Pharma-Branche an Bedeutung“, weiß Ganter. Der Grund ist, dass die Verpackungen immer mehr Informationen, aber auch zusätzliche Laschen beinhalten müssen, etwa zum Manipulationsschutz oder zum Anbringen von Spritzen oder Pens. „Als Experte für individuelle Sonderanfertigungen ist es uns daher besonders wichtig, unseren Kunden hier eine noch größere Variantenvielfalt anbieten zu können.“ Zudem tragen die zusätzlichen Produktions-Kapazitäten dazu bei, dass August Faller eine hohe Verfügbarkeit seines gesamten Produktportfolios sicherstellen kann.

August Faller pflegt bereits eine langjährige Partnerschaft mit Heidelberger Druckmaschinen. „Seit November ist nun die neue Maschine XL106-7 bei uns in Betrieb und funktioniert reibungslos“, bemerkt Ganter. „Die zuverlässige Performance und die erstklassigen Ergebnisse sind für uns Vorteile, die wir direkt an unsere Kunden weitergeben.“ Insgesamt hat August Faller am Standort Waldkirch im Jahr 2018 rund fünf Millionen Euro in Druck und Weiterverarbeitung investiert. „Wir sind damit für künftiges Wachstum bestens gerüstet und wollen unsere herausragende Marktposition weiter stärken“, betont Dr. Daniel Keesman, Geschäftsführender Gesellschafter der August Faller Gruppe.